Karmeliter-Kloster besteht seit 25 Jahren

Zur Übersicht

Karmeliter-Kloster besteht seit 25 Jahren

Quelle: briloner-anzeiger.de' class='external'>Briloner Anzeiger vom 28. Januar 2009

"Das Leben ganz auf Gott gerichtet"


Brilon-Wald. (hgv) Wer von Brilon Wald nach Willingen fährt, sieht am Ortsende beim Abzweig nach Elleringhausen einen lang gezogenen Gebäudekomplex längs der Straße in Richtung Hessen. Eine kleine Kirche fällt ins Auge und eine hohe Mauer. Beides gehört zum Karmeliter-Kloster St. Josef, das vor 25 Jahren an dieser Stelle eingerichtet wurde. Hier leben sieben Ordensschwestern in weltlicher Abgeschiedenheit ganz auf ihren Bezug zu Gott ausgelegt. Sie orientieren sich ausschließlich an biblischen Grundsätzen respektive am ersten Gebot.

Früh am Morgen beginnt der Tagesablauf mit dem Morgengebet in der Klosterkapelle. Anschließend folgt eine Heilige Messe. Nach dem darauf folgenden Frühstück verrichten die Ordensschwestern tägliche Hausarbeiten wie Kochen, Abwaschen, Putzen, Handarbeiten oder entsprechend der Jahreszeit auch Gartenarbeiten. Zwischendurch widmen sich die Schwestern immer wieder dem Gebet und der Betrachtung der Heiligen Schrift. Nach einer Schweigestunde und dem Nachtgebet endet der Tag für die Ordensfrauen gegen 22.00 Uhr. Die Zurückgezogenheit und der alte Ritus beim Feiern der Heiligen Messen sind zwei wesentliche Bestandteile des Lebens im Kloster in Brilon Wald. Betreut wird das Kloster von zwei Priestern der Priesterbruderschaft St. Pius des X.

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehen wird am 2. Februar eine Messe im alten Ritus in der Klosterkirche gefeiert. Lesungen werden in deutscher Sprache, Gesänge und Gebete in lateinischer Sprache abgehalten, so wie es vor dem zweiten vatikanischen Konzil überall in der katholischen Kirche Sitte war. Zu dieser feierlichen Messfeier wird auch die Bevölkerung aus Brilon, Olsberg, Willingen und der Umgebung recht herzlich eingeladen. Die Messe beginnt um 9.45 am Montag, den 2. Februar.

"Wir hoffen, dass recht viele zu uns in die kleine Kirche kommen", freut sich Pater Klaus Wodsack schon heute und lädt alle Gläubigen ein, an diesem Tag den Gottesdienst in eben jenem alten Ritus zusammen mit den Schwestern im Kloster Brilon-Wald zu feiern.

Vor der Feier des levitierten Hochamtes wird es eine Kerzenweihe geben. Zelebrant ist Pater Franz Schmidberger FSSPX, Oberer des deutschen Distrikts.

Dieser Artikel wurde bisher 5977mal aufgerufen.